WG-HISTORY                                                                                                                                      BACK TO THE INDEX // ZURÜCK INS HAUPTMENÜ


2015 - Nachholbedarf


Eckernförde, 25. Dezember 2015: Mir ist gerade aufgefallen, dass ich hier seit 2012 nichts mehr geschrieben habe. Dies muss natürlich sofort nachgeholt werden mit einem Jahresfazit 2015.

In den Tagebuchepisoden bin ich im Terrorjahr 2015 noch lange nicht angekommen. Die letzte Episode spielt gerade mal im Januar 2014. Im Prinzip hat sich gar nicht all zu viel verändert innerhalb der DaunenWG. Skipper scheucht wie immer seine Mädels durch die Gegend, kauft sich eine Yacht, einen Wagen, ein Wohnmobil nach der anderen und verkauft am Ende wieder alles. Okay, dies ist dann wirklich neu. Skipper trennt sich von Dingen.......

Von Menschen muss er sich selten trennen. Die WG-Zahlen schwanken noch immer kurz vor der 100er Grenze. Es geht auf und ab, denn hier und da steigen 1,2 Frauen aus während 3 hinzukommen oder 16 jährige Mädels, die noch nicht hineingelassen werden, bereits ankündigen einzusteigen wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.


Optisch hat sich auf der DaunenWG Website auch wenig geändert. Ich habe vor einigen Monaten die Übersichtsseite ein bissel aufgepeppt in dem ich links diesen Kleiderständer eingefügt habe. Ob die Version 13.0 so erhalten bleibt?! Man wird es sehen im neuen Jahr. Die Kritiken sind wechselhaft, 100% zufrieden bin auch ich nicht!

Mir bleibt nur mich bei Euch für die Treue und die zahlreichen Mails zu bedanken. Ständig erhalte ich Mails mit Wünschen nach bestimmten Inhalten oder der Aufforderung endlich die neue Story zu beenden. Ich weiß, ich hänge oft monatelang zwischen den einzelnen Episoden, aber ich möchte gern das schreiben, was aus mir herausfließt und nicht etwas runterleiern nur um fertig zu werden. Die Storys sollen ja schon gefallen, gell?!?

In diesem Sinne, auf ein gesundes 2016

Es grüßt aus Eckernförde

Marko Andrae Meyer





2012 - Nachwuchs für die DaunenWG


Eckernförde, 6. Oktober 2012: Es wird allmählich Zeit zurückzuschauen auf die letzten 2 Jahre. In den laufenden WG-Storys hat sich nämlich so einiges getan!

Es gab zum Beispiel reichlich Nachwuchs in der WG. Dies bedeutet nicht, dass die Mädels Kinder bekommen haben sondern eher das viele neue Mädels zur WG gestoßen sind. Vor allem junge Mädels, die gerade erst 18 Jahre alt geworden sind, haben sich für die WG entschieden und leben ihr Leben zwischen Luxus, Fetisch und SM...

Eine ganz wichtige Rolle in der DaunenWG musste neu besetzt werden. WG-Frau der ersten Stunde Sandy (bekannt als Börsenspekulantin) zog sich aus dem Berufsleben zurück und hat den Staffelstab an 2 nervenstarke Mädels der jüngeren Generation übergeben. Sandy bleibt der WG natürlich erhalten, allerdings nicht mehr als Geldvermehrungsmaschine sondern "einfach nur" als hübsche Frau mit großer Leidenschaft für Pferde!

Im Leben von Skipper hat sich recht wenig verändert. Man könnte auch sagen gar nix, denn abgesehen vom gewachsenen Reichtum ist alles beim Alten. Er lebt mehr oder weniger fest mit seiner Assistentin Teresa zusammen und kümmert sich um die restlichen WG-Mädels und um seine Arbeit. Das er sich dabei zu tode schuftet kann man nicht gerade behaupten, aber muss er ja auch nicht. Wenns läuft, dann läufts halt ^^...


Rein technisch hat sich auf der Website der DaunenWG in den letzten 2 Jahren auch etwas getan. Ich, Marko Andrae Meyer, habe früher immer mit Frontpage gearbeitet. Einem Programm über das viele lachen. Es ist alt und schrecklich. Dies stimmt, allerdings kam ich mit dieser Software gut zurecht und die Homepages wurde auch verhältnismäßig sauber angezeigt. Dennoch war es veraltet und furchtbar. In den Code meiner Webseiten durfte man nicht hineinschauen!

Ich habe diese Tatsache zum Anlass genommen um mich etwas weiterzubilden in Sachen Webdesign. Ich habe CSS gelernt und nutze heute ein anderes Hilfprogramm welches neu und besser ist. Nichts desto trotz bin ich immer noch ein Laie was Webdesignprogrammierung betrifft. Sollte man jetzt jedoch in den Code schauen bleibt einem nicht mehr die Luft weg ^^.


Optisch hat sich auf der Website wenig getan. Ich habe das bestehende Webdesign weiter ausgebaut und bin noch dabei. Bis Ende 2012 möchte ich es 100% einheitlich haben. Schauen wir mal.


Mir bleibt nur noch danke zu sagen. Danke allen Lesern, die der DaunenWG und somit auch mir die Treue gehalten haben. Ich werde weiter schreiben und schreiben und schreiben und schreiben...

Es grüßt aus Eckernförde

Marko Andrae Meyer

 



2010 - Im Grunde nix Neues...

Eckernförde, 1. Januar 2011: Der Jahresrückblick 2010

Ein neues Jahr ist angebrochen, Zeit wirds zurück zu schauen, doch im Grunde kann ich nicht viel schreiben. Okay okay, es gibt ein neues Design für die DaunenWG Website, welches bei den Usern gut an kommt. Dies war es an grundsätzlichen Neuigkeiten jedoch auch schon.

Die Stammleser sind immer noch dabei. Dies freut mich natürlich. Interne Details über die Soap gibt es im Soap Magazin nachzulesen. Von daher werde ich Euch hier nur neugierig machen ^^.

Bleibt mir, dem Autor dieser Soap, erhalten. Kommt gut durch den Winter.

Euer

Marko Andrae Meyer

 

 

2009 - Die Legende lebt weiter - Season16 wurde gestartet

Monte Carlo, 11.11.2009:  Ein neuer Jahresrückblick steht an, denn sowohl die neue Winter-Saison als auch eine neue Season der DaunenWG, nämlich die angesprochene  STAFFEL 16, wurde bereits gestartet...

Ein GANZ GROßES DANKESCHÖN gilt den Stammlesern der WG. Nur für Euch werden die Tagebuchepisoden geschrieben und es ist schön zu sehen, dass Ihr immer noch darauf brennt. Dies zeigt sich vor allem durch die zahlreichen eMails, die dem Webmaster geschrieben werden...

Fast täglich werden Fragen gestellt wie es denn weiter geht.

Gelegentlich kommen Wünsche, die in die Tagebuchepisoden eingearbeitet werden sollen. Natürlich macht der Autor und Webmaster dies sehr gern, sofern es zum Thema passt und legal ist.

In der Season 16 geht es hauptsächlich um Skipper und Teresa. Die beiden Hauptfiguren der DaunenWG scheinen ein Paar zu sein. Ob dies lange gut gehen wird - schaun wir mal, wie der Kaiser so schön sagt :-))))

Neue Hobbys, Autos, Flugzeuge, Yachten und Wohnsitze wird es in der neuen Staffel natürlich auch geben. Luxus pur gehört nun mal zur WG, ebenso etliche Übertreibungen.

Frei nach dem Motto: Spaß muss sein!!!!

In diesem Sinne wünscht die DaunenWG viel Freude und eine herrliche Wintersaison 2009/2010 mit VIEL SCHNEE!!!

Marko Andrae Meyer, Webmaster und Autor

 

 

2008 - Die DNF-Szene ist tot - es lebe die Szene!

Heute ist der 12. Oktober und es ist mal wieder Zeit auf die zurückliegenden Monate zu blicken - kurz bevor die eigentliche Fetisch-Saison startet.  Zuerst die Fakten:

D. a. N. S. P hat sich nicht gelohnt (keinerlei Aktivitäten) und wurde eingestampft

Die DaunenWG-Homepage wurde mit großer Mehrheit zur DaunenNylonFetisch (DNF)-Homepage des Jahres gewählt  und hat somit den Titel verteidigt. Vielen Dank noch mal für die zahlreichen Stimmen.

Das eigene Forum musste leider umziehen, denn der Forenserver streikte oft und stand auf der Kippe (heute ist der alte Forenserver dicht, die Entscheidung war also richtig). Dennoch ist seit diesem Zeitpunkt etwas passiert, was man sich nicht wirklich erklären kann.

Die Fetisch-Szene ist praktisch zum erliegen gekommen!!!

Fast niemand schreibt mehr in den Foren, aber komischerweise tragen sich immer mehr ein. Die Leute sind also da, bleiben auch weiterhin der DaunenWG treu (neue Tagebuchepisoden werden rasch gelesen, nach 2 Tagen manchmal über 100 Zugriffe!!!!) - also weg sind die Menschen nicht, nur es herrscht keinerlei Interaktivität mehr.

Am Design der DaunenWG-Homepage hat sich nicht all zu viel geändert. Gerade in der letzten Woche habe ich die Silbergrauen Fenster im Startcenter abgerundet, ansonsten gilt es natürlich auf die neue VIP-Lounge hinzuweisen. Sie ist im Gegensatz zum Startcenter nicht in Silber sondern in purem Gold gestaltet worden...

Natürlich zählen die Inhalte mehr als die Optik, von daher gibt es auch da etwas Neues. In Arbeit sind ein neues Sammelalbum, ein StartUpPackage für alle, die sich den Zugangscode für die Lounge besorgen, ein Szene-Newsmagazin mit Nachrichten rund um den Daunennylonfetisch UND VIELES MEHR.

Nun hoffen wir alle auf einen kalten Winter...

Marko Andrae Meyer

 

 

2007 - Das Einheitsdesign ist da!

Es ist Montag, 17. Dezember 2007 - eine Woche vor dem Weihnachtsfest. Im Jahr 2007 passierte so einiges auf www.daunenwg.de     Es entstand vor allem das DaunenWG Einheitsdesign - alle Seiten (ausgenommen Storys) sind nun einheitlich. Niemand muss sie mehr umgewöhnen wenn er eine Unterseite öffnet. Außerdem gibt es klare Menüstrukturen, die jeder leicht verstehen kann.

Neu ist ebenfalls eine Light-Version für Neulinge und Gäste. Wer sich nicht durch alle Seiten durchkämpfen will kann erst einmal lesen wo er hier überhaupt gelandet ist. Dies ist gerade für Gäste sehr wichtig, denn die meisten verlieren die Lust wenn sie die "Datenmassen" sehen.

Neu hinzugekommen sind zwei Ideen. D. a. N. S. P.  (ein Spiel was in etwa mit Geocaching zu vergleichen, aber von den Usern NICHT angenommen wurde) und NylondownTV, eine Sammlung von Videos über unseren Fetisch. D. a. N. S. P. wird im Mai eingestellt (in so fern weiterhin nix passiert). Diese TV Idee wird weiterhin betrieben und ggf. auch durch extra aufgenommene Beiträge, ja gar Moderationen, erweitert.

Kurz vorm Jahreswechsel ist dann auch das neue DaunenWG Logo fertig geworden. Sie haben es auf der Startseite sicher gesehen! Gewöhnen Sie sich daran, es wird ab sofort das Markenzeichen der WG sein und immer wieder auftauchen!

Zum Beispiel in der VIP-Lounge, die im Dezember ebenfalls ausgebaut wurde und nun mehr Inhalte bietet. Neben den Storys und der Fotogalerie finden Sie dort nun unter anderem: einen Kalender, ein Sammelalbum zum selber bauen, Desktop-Wallpaper zum abspeichern, Modetipps, Pokerutensilien in DaunenWG-Optik UND UND UND!

Sie sehen, ich habe einige Ideen, die ich nach und nach immer mehr anbiete. Manches läuft, manches stirbt schnell wieder aus. Aber so ist das nun mal in der heutigen Zeit!

Was das Jahr 2008 so bringen wird ist noch nicht klar, aber Sie können sich darauf verlassen, dass Sie die DaunenWG auch 2008 erleben werden!

 

 

2006 - M-A-M der Webdesigner!

Vorlagen aus dem Netz sind nicht wirklich immer toll und kicken die Leute schon lange nicht mehr. Dies musste ich lernen und begreifen, wie auch die Tatsache, dass mein Schreibstil nicht überall gut ankommt. Ich wusste ja - ich schreibe keine Literatur sondern eher im Dokustil und manchmal sehr störrisch und lahm und abgehakt. Es begann jedoch die Zeit, dass mir die Leute dies auch schrieben!

Ich habe mich entschieden die Leute mehr einzubinden. Die Wünsche der Leser sollten mir helfen die Inhalte der WG-Tagebücher zu verbessern. Tatsächlich kamen direkt eMails mit Hinweisen und Ideen. Teilweise gute Ideen, die schon sauber ausgearbeitet waren so das ich sie nur reinkopieren und anpassen musste. Teilweise aber auch sehr kranke Ideen die ich dann NICHT umgesetzt habe. Es pendelte sich so langsam aber sicher wieder ein und selbst von einigen Frauen wurde mir gesagt mein Schreibstil hat sich verbessert!

Verbessern sollte ich nun auch endlich die Optik der Homepages. Ich entschloss mich etwas mehr über Frontpage zu lernen und begann damit eigene Webprojekte zu bauen. Es war nicht gerade einfach, denn ich nutze bisher wohl nur einige Prozent der Funktionen von Frontpage und Photoshop aus. Irgendwann schaffte ich es aber und setzte die erste KOMPLETT SELBST GESTALTETE Website ins Netz. Es handelte sich hierbei nicht um die Fetischseite sondern um meine Eisenbahnwebsite www.lokpark.de

Ich erkannte, wenn ich die richtige Idee hab kann ich vieles umsetzen. Okay, nichts ist perfekt - das muss ich leider schon zugeben. Auch diese Seiten hier sollten schon besser aussehen, vor allem von der Schriftart her. Doch allmählich lernte ich dazu und stellte dann die LOW-Version der DaunenWG HTML-Seite ins Netz.  Diese blieb allerdings nur einen Monat erhalten da das Design bei Ihnen zu düster und grau war und nicht gut ankam. Ich bastelte also kräftig weiter um nun ein frisches Design auf den markt zu bringen welches freundlich und einfach nur cool wirkt.

Das war die Geburt der "Orange-Lounge" die sie bis heute (Stand: 27. Februar 2007) so kennen.

 

 

2005 - Grün ist die Hoffnung!

Grün war außerdem mein Homepagedesign (wieder ein Template) welches ich in diesem Jahr als Update zum 1-Jahres-Jubiläum meinen Lesern präsentierte. Nachdem ich von 2003 an sehr viele Storys einfach nur für mich geschrieben hatte bekamen die Leser Anfang 2004 direkt alle geschriebenen Storys vorgesetzt.

 Es war schon ein echter Hammer was für Reaktionen kamen. Die Leute haben meine Storys echt vermisst und sie regelrecht aufgesogen! Oftmals konnte ich gar nicht so schnell schreiben wie ich Mails mit Wünschen nach "mehr" bekommen hab!

Ja ja Sie werden lachen, aber das war teilweise ein richtiges Problem, denn ich hatte nahezu richtige Krisen in denen ich einfach nichts schreiben konnte da mir nicht wirklich etwas einfiel. Dann gab es wieder Zeiten da rauschte es nur so und ich schrieb eine Tagebuchfolge nach der anderen ins Notebook hinein und stellte manchmal 2-3 Storys in der Woche ins Netz.

Wer viel schreibt der schreibt auch oft viel Mist! Dies musste ich in den darauffolgenden Monaten so langsam lernen...

 

 

2004 - Das Web-Comeback!

Ich schrieb also seit 2003 wieder an meinen WG-Storys doch ich stellte sie nicht online. Irgendwann fand ich das ganze schon doof, zumal ich von Hamburg aus immer mal wieder beruflich im Netz surfte und dabei auch ein paar Privatrecherchen betrieb. Dabei stieß ich dann auf Fetischleute, die meine Storys wohl tatsächlich vermissten.

Der Markt war also noch immer da!!!

Beruflich war ich zwar noch immer stark eingespannt, doch es gab auch immer mehr Zwischenräume in den ich mich einfach nur gelangweilt und daher viel geschrieben habe. Doch nicht nur das. Ich habe auch wieder eine Internetseite gebastelt. Bis dahin war das ja auch nicht sonderlich schwierig. Ich habe einfach im Internet nachgeguckt und mir dort freue Templates geladen und diese dann verändert. Das war praktisch eine Sache von Minuten. Die speziellen Story bzw. Tagebuchseiten waren aber weiterhin reine Text und Bildseiten ohne Designvariationen...

Dennoch wagte ich den Schritt ins Internet und schob die Seiten auf den Server eines Freundes. FTP-Server-Betreuung war dabei jedoch nicht drin, denn daheim hatte ich keinen Telefonanschluss und in der Firma wollte ich nicht und im  Internetcafe  durfte man nichts installieren. Mein Bekannter richtete mir eine einfache Upload-Funktion ein und so konnte ich im Web von überall aus meine Internetseite zumindest aktualisieren...

 

 

2000 - Arbeit ohne Ende!

Ja es war wirklich zum Teil sehr stressig ab dem Jahre 2000. Ich war zwar noch immer bei der Sache und schrieb in meinen Wartezeiten und in der Freizeit ab und an Storys, doch so richtig 100% fehlte mir doch der Elan. Im Netz verflüchtigten sich auch andere Leute und man sah sie vorerst nicht mehr wieder.

Mitte des Jahres war dann Schluss mit der Homepage. Ich habe sie gelöscht weil ich mich nur noch in Hamburg oder sonst wo aufgehalten habe und nicht mehr die Zeit hatte daheim zu sein. Deshalb habe ich hier in Eckernförde auch direkt meinen Telefonanschluss gekündigt (und mir geschworen - NIE WIEDER TELEKOM!!!!! *grummel)

In den nachfolgenden Jahren habe ich keinerlei Storys geschrieben. Erst 2003 habe ich wieder angefangen immer mal wieder an den Tagebüchern zu schreiben. Es begann damit das ich  den von mir sogenannten 3. Weltkrieg (11/9/2001) beschrieben habe. Also praktisch aus der Sicht der WG-Frauen.

Schnell fand ich wieder Geschmack am Schreiben und ratterte eine Story nach der anderen runter. Es gab da nur ein Problem. Ich hatte daheim kein Telefon (beruflich ging der Stress etwas zurück damals) und  somit auch keine Homepage. Ich schrieb die Storys also ausschließlich für mich allein - zumindest am Anfang...

 

 

1997 - Der Ruf der Freiheit...

...zog mich von Sachsen Anhalt weg in den hohen Norden ins Ostseebad Eckernförde (Wohnort) und in die Speicherstadt Hamburg (Arbeitsort). Meine Firmengründung hatte ich ja schon kurz zuvor während eines Aufenthaltes in Kiel bei meinem Unternehmensberater erledigt. Jetzt schnappte ich im Elternhaus meine Sachen und fuhr hier her um mein Glück zu finden.

Für die Internetsoap bedeutete dies eine Pause von mehrere Wochen, denn es gab Probleme in Eckernförde den privaten Telefonanschluss einzurichten und als dieser endlich da war fehlte mir die Zeit um im Netz weiter meine Kontakte aufrecht zu erhalten.

Nach einigen Monaten (in denen ich in den Wartezeiten als Chauffeur immer wieder aufs Notebook meine Storys getippt habe) fand ich dann etwas Ruhe um mich um die Onlinewelt zu kümmern. Meine Website bekam neue Inhalte, die Storys wurden mir damals fast aus den Händen gerissen.

In den folgenden 2 Jahren pendelte sich das ganze etwas ein und die DaunenWG wuchs und wuchs.

 

 

1994 - Die Anfänge

Viele von Ihnen wissen es ja, ich stamme aus Sachsen Anhalt und bin somit in der ehemaligen DDR aufgewachsen. Nach der Wende begannen die Zeiten der Technik. Ich interessierte mich für Computer (1990 bekam ich einen C64 geschenkt) und für CB-Funk und 1992 stieg ich dann ins echte Computerzeitalter ein. Ich bekam einen 386 Mhx Rechner den ich nach und nach aufgerüstet habe.  1993 war die Aufrüstung soweit fortgeschritten, dass ich nun auch den Start ins Online-Zeitalter wagen konnte. Ich bekam einen Zugang bei T-Online und später bei AOL.

Nach einem guten Jahr Online-Einarbeitungszeit in der ich immer mehr Menschen mit meinem Neigungen gefunden und den Begriff FETISCH erst einmal begriffen hatte wurde für mich schnell klar - hier ist ein Markt der noch frei ist und ich gründete die Internetsoap DaunenWG und eröffnete dazu meine erste Homepage.

Alles war sehr einfach gehalten. Damals noch in schwarz, ich kann mich ein klein wenig zurück erinnern. Offiziell hieß die Soap nämlich DaunenWG und offiziell war sie auch keine Soap... Es war eine Homepage die den Namen Skippernet trug und sich damals auf meine ehemalige Mailbox bezog. Schnell änderten sich aber die Userthemen und aus der Schifffahrt wurde in den Fetisch gewechselt.

Ich begann die ersten Geschichten zu schreiben. Erst in Foren, dann exclusiv auf meiner Homepage. Anfangs lief es schleppend, nach einigen Wochen war aber so eine große Nachfrage da das ich immer weiter geschrieben habe und binnen einem Jahr mehr oder weniger in der ganzen Szene bekannt war...